KOMMUNIKATION MIT BILDERN

Federzeichnung

Kl 10b
Thema: Federzeichnung nach der Natur
Lehrer: Steffen Wachter

Die Auseinandersetzung mit der Umwelt, mit der Natur den Formen und Strukturen, die darin zu entdecken sind, ist eine wichtige Methode der Weltaneignung. Im Hinsehen erkennt man die Logik der Zusammenhänge. Daher gilt heute wie früher die alte Weisheit: Zeichnen lernen ist Sehen lernen. Im genauen Hinsehen lag auch die Herausforderung der Schülerinnen und Schüler in der Klasse 10b. Dass sie dies schon mehrfach geübt haben, ist in früheren Arbeiten gut zu sehen. Diesmal allerdings kam die Herausforderung der Federzeichnung hinzu - eine ebenfalls klassische aber wirkungsvolle Technik, die die Farbpalette auf Weiß, Schwarz und unzählige Grautöne beschränkt. In dieser Farbreduktion bleibt der Blick frei für die Formen und Strukturen, die die Motive der Schülerinnen und Schüler bieten. Es entstanden ausdrucksstarke und genau beobachtete Studien zur Natur, jede auf ihre Weise besonders und individuell.

  • IMG_5878 Kopie
  • IMG_5890 Kopie
  • IMG_5893 Kopie
  • IMG_5894 Kopie
  • IMG_5895 Kopie
  • IMG_5902 Kopie
  • IMG_5903 Kopie
  • IMG_5904 Kopie
  • IMG_5905 Kopie
  • IMG_5906 Kopie
  • IMG_5907 Kopie
  • IMG_5908 Kopie
  • IMG_5909 Kopie
  • IMG_5910 Kopie
  • IMG_5911 Kopie
  • IMG_5914 Kopie
  • IMG_5915 Kopie
  • IMG_5916 Kopie
  • IMG_5918 Kopie

My Homebase

Kl 7
Thema: „My Homebase“, Kaltnadelradierungen
Lehrer: Steffen Wachter

"My Homebase" ist eine Redewendung, die unter Kindern und Jugendlichen nicht selten verwendet wird und das altmodischere "Heimat" mehr oder weniger ersetzt hat, auch wenn es nicht ganz das gleiche ausdrückt. Aber was meint dieses Wort eigentlich? Das ist eine Frage, die sich jeder der Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 für sich beantwortet hat. Jeder kam dabei auf etwas anderes: teils auf Orte, an die man sich zurückzieht und die einem Halt und Schutz bieten. Orte, an denen man sein kann wie und wer man ist. Teils ist es aber auch eine Gruppe Menschen, die man als "Homebase" bezeichnen kann, Freunde, die einen genau kennen und bei denen man sich verstanden fühlt. Die Ergebnisse erzählen von diesen Ideen zum Leitthema "Homebase". Bildnerisch setzten die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen als Kaltnadelradierung um. Dies ist ein Druckverfahren, mit dem man ähnlich wie bei einer Zeichnung die Linien sehr fein und dicht setzen kann, um feine Details darzustellen.

  • IMG_5852-klein
  • IMG_5853-klein
  • IMG_5854-klein
  • IMG_5855-klein
  • IMG_5856-klein
  • IMG_5857-klein
  • IMG_5858-klein
  • IMG_5859-klein
  • IMG_5860-klein
  • IMG_5861-klein
  • IMG_5862-klein
  • IMG_5863-klein
  • IMG_5864-klein
  • IMG_5865-klein
  • IMG_5866-klein
  • IMG_5867-klein
  • IMG_5868-klein
  • IMG_5869-klein
  • IMG_5871-klein
  • IMG_5919-klein
  • IMG_5920-klein
  • IMG_5921-klein
  • IMG_5922-klein
  • IMG_5923-klein
  • IMG_5924-klein
  • IMG_5925-klein
  • IMG_5926-klein
  • IMG_5927-klein
  • IMG_5928-klein
  • IMG_5929-klein
  • IMG_5930-klein
  • IMG_5931-klein
  • IMG_5932-klein
  • IMG_5933-klein
  • IMG_5934-klein
  • IMG_5935-klein
  • IMG_5936-klein
  • IMG_5937-klein
  • IMG_5938-klein
  • IMG_5939-klein

Linoldruck Maschinen

2016
Kl. 7
Lehrer: Steffen Wachter

Die Vielfalt der Drucktechniken bietet ein reiches Angebot an Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, reproduzierbare Motive zu gestalten - mit klassischen, handwerklichen Methoden jenseits eines Kopierers. Dabei lernen sie vor allem die besonderen Herausforderungen der druckgrafischen Arbeit kennen. In Bearbeitung des Linolschnittes bieten sich für Schülerinnen und Schüler besonders leicht nachzuvollziehende und zu bewältigende Möglichkeiten des Druckens.

Mit dem Thema "Eine kunstvolle Maschine, die sich bewegt" gab es über die rein technischen Herausforderungen auch die Schwierigkeit zu bewältigen, die Bewegung im Bild zumindest anzudeuten. Im Ergebnis sind Arbeiten zu sehen, die auf formal und farbig abwechslungsreiche Art die Phantasie der Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 belegen. 

  • IMG_5610.jpg-klein
  • IMG_5611.jpg-klein
  • IMG_5612.jpg-klein
  • IMG_5613.jpg-klein
  • IMG_5614.jpg-klein
  • IMG_5615.jpg-klein
  • IMG_5616.jpg-klein
  • IMG_5617.jpg-klein
  • IMG_5618.jpg-klein
  • IMG_5619.jpg-klein
  • IMG_5620.jpg-klein
  • IMG_5621.jpg-klein
  • IMG_5622.jpg-klein
  • IMG_5623.jpg-klein
  • IMG_5624.jpg-klein
  • IMG_5625.jpg-klein
  • IMG_5703.jpg-klein
  • IMG_5704.jpg-klein
  • IMG_5705.jpg-klein
  • IMG_5706.jpg-klein
  • IMG_5707.jpg-klein
  • IMG_5708.jpg-klein
  • IMG_5709.jpg-klein
  • IMG_5710.jpg-klein
  • IMG_5711.jpg-klein
  • IMG_5712.jpg-klein
  • IMG_5713.jpg-klein
  • IMG_5714.jpg-klein
  • IMG_5715.jpg-klein
  • IMG_5716.jpg-klein
  • IMG_5717.jpg-klein
  • IMG_5719.jpg-klein
  • IMG_5720.jpg-klein
  • IMG_5721.jpg-klein
  • IMG_5722.jpg-klein
  • IMG_5723.jpg-klein
  • IMG_5724.jpg-klein

Wie ins Gesicht geschrieben - Schrift als zeichnerisches Ausdrucksmittel

2016
Kl. 7
Lehrer: Steffen Wachter

Im großen Komplex der Schriftgestaltung lernen die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen die Möglichkeiten der Gestaltung von Schrift und der Gestaltung mit Schrift kennen und einsetzten. In diesem Projekt lag der Schwerpunkt auf der zeichnerischen Gestaltung mit Schrift: eine Person im sprichwörtlichen Sinne beschreibend entstehen lassen und dabei Schrift als alleiniges Mittel der Darstellung einsetzen und variieren. Entstanden sind sehr ausdrucksstarke Persönlichkeiten in den Bildern, die durch eine Blindzeichenmethode zunächst in ihrer Form entwickelt wurden, um danach mit unterschiedlichsten Schriftformen, -helligkeiten und -stilen "schriftlich" ausgestaltet zu werden. Durch die Verwendung von halbtransparenten Papier konnten die Blätter auf beiden Seiten beschrieben werden, wodurch eine ganz besondere Wirkung entstnd. Unterschiedliche Bleistiftsorten, Graphitstifte und Fineliner boten den Schülerinnen und Schülern dabei ein abwechslungsreiches Material.

  • IMG_5243
  • IMG_5244
  • IMG_5245
  • IMG_5246
  • IMG_5247
  • IMG_5248
  • IMG_5249
  • IMG_5250
  • IMG_5251
  • IMG_5252
  • IMG_5253
  • IMG_5254
  • IMG_5255
  • IMG_5256
  • IMG_5257
  • IMG_5258
  • IMG_5259
  • IMG_5260
  • IMG_5261
  • IMG_5262
  • IMG_5264
  • IMG_5265
  • IMG_5266
  • IMG_5267
  • IMG_5268
  • IMG_5269
  • IMG_5270
  • IMG_5271
  • IMG_5272
  • IMG_5273
  • IMG_5274
  • IMG_5275
  • IMG_5276
  • IMG_5277
  • IMG_5278
  • IMG_5279
  • IMG_5280
  • IMG_5281
  • IMG_5282
  • IMG_5283
  • IMG_5284

Schau mir in die Augen

2015
Klasse 10b
Lehrer: Steffen Wachter
 
Zu sehen sind verschiedene Techniken von Malerei und Zeichnung nach Fotoausschnitten. Die Arbeiten wurden auf dem 8. Leipziger Tierärztekongress vom 14. bis 16. Januar 2016 im Congress Center Leipzig ausgestellt.
 
  • IMG_5098
  • IMG_5099
  • IMG_5100
  • IMG_5102
  • IMG_5103
  • IMG_5104
  • IMG_5105

Tierknochen-Studien

2015
Klasse 10b
Lehrer: Steffen Wachter
 
Graphitzeichnung auf weiß grundiertem Packpapier in Verbindung von sogenanntem Blindzeichnen (intensives visuelles Ertasten des Gegenstandes, ohne zunächst auf das Blatt zu schauen) und gestaltendem Naturstudium. Die Arbeiten wurden auf dem 8. Leipziger Tierärztekongress vom 14. bis 16. Januar 2016 im Congress Center Leipzig ausgestellt.
 
  • IMG_5106
  • IMG_5107
  • IMG_5108
  • IMG_5109
  • IMG_5110
  • IMG_5111
  • IMG_5112
  • IMG_5113